• Klassenzimmer
  • Hundertwasser
  • Anbau
  • Spielplatz
  • Niki de St Phalle
  • Panorama

Elterninformation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

 

Nach den Pfingstferien findet wieder für alle Klassen Präsenz-Unterricht statt, aber im Wechsel, d.h. 1 Woche in der Schule und 1 Woche „Lernen zuhause“

 

Wichtige Informationen zur Wiederbeschulung:

Die Eltern/Schüler erhalten per Post und telefonisch durch die Klassenlehrkraft weitere Informationen für den ersten Schultag.

Die weitere Beschulung für die Klassen 1 – 7 kann nur durch eine Teilung jeder Klasse in 2 Gruppen erfolgen. Der Unterricht erfolgt wochenweise im Wechsel (d.h. abwechselnd eine Woche in die Schule und eine Woche „Lernen zuhause“.

Es erfolgt in allen Klassen eine Reduzierung der Stundenzahlen (es gibt täglich nur 3 Stunden Unterricht, der sich auf die Kernfächer beschränkt)

 

Wir beachten wichtige und effektive Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2. Dazu gehören

  • eine gute Händehygiene (Händewaschen mit Seife für 30 Sekunden)
  • das Einhalten von Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
  • das Abstandhalten (mindestens 1,5 m)

und

  • das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

 

„Lernen zuhause“

Alle Schüler erhalten von den Klassenlehrkräften für die Woche zuhause angepasst individuelle Arbeitsanweisungen und Arbeitsmaterial in Form eines Wochenplans zum Üben und Wiederholen.

Einen aktuellen Elternbrief des Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo mit dem Thema "Corona-Pandemie – Öffnung der Schulen und „Lernen zuhause“ finden Sie unter Download Elternbriefe.

 

Rückfragen: 

Das Sekretariat ist von 7.30 - 11.00 Uhr unter der Telefon­nummer 09441/8686 besetzt.

Persönliche Terminvereinbarung mit der Lehrkraft bitte nur in sehr dringenden Fällen und unter Beachtung der gesundheitlichen Sicherheitsvorkehrungen (wir tragen auch alle einen Mund-Nasen-Schutz). Telefonisch stehen Ihnen die Lehrkräfte gerne weiterhin zur Verfügung.

 

„Kann die Schulbegleitung meines Kindes auch das „Lernen zuhause“ unterstützen?

Wenn Ihr Kind eine Schulbegleitung hat und derzeit aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht den Unterricht in der Schule besuchen kann, kann die Schulbegleitung Ihr Kind auch beim schulischen Lernen zu Hause unterstützen. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Eingliederungshilfeträger (Bezirk oder Jugendamt).“

 

Notbetreuung

Die Notbetreuung ist aus organisatorischen Gründen täglich von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr eingerichtet und steht bei Bedarf bis 16.00 Uhr zur Verfügung, wenn das Kind an einem schulischen Ganztagsangebot angemeldet ist.

Notbetreuung ist nur für Schüler bis zur Klasse 6 möglich, wenn

  • mindestens ein/e Erziehungsberechtigte/r im Bereich der "kritischen Infrastruktur" arbeitet
  • eine Alleinerziehende bzw. ein Alleinerziehender erwerbstätig ist
  • ein Kind über eine Jugendhilfemaßnahme gemeldet wird

Bitte nehmen Sie in jedem Fall zunächst telefonischen Kontakt mit der Schulleitung auf.

Das Formular zur Beantragung der Notbetreuung für Ihr Kind finden Sie unter Download / Formulare.

Zusätzlich zur Notbetreuung steht eine Betreuung während der Präsenztage an der Schule nur für angemeldete Schüler der Ganztagsbetreuung bis 16.00 Uhr zur Verfügung! Bitte nehmen Sie bei Bedarf Kontakt zur Schulleitung auf!

 

Bei der Schulberatung Bayern finden Sie weitere Informationen und Unterstützungsangebote zu COVID19:  www.schulberatung.bayern.de

 

Aktuelle allgemeine Informationen zum weltweiten Geschehen und über die schulischen Maßnahmen in Bayern können Sie jederzeit auf der Homepage des Kultusministerium www.km.bayern.de und auf der Homepage des Landkreis Kelheim www.landkreis-kelheim.de/leichtesprache/ nachlesen.

 

Wir bitten um Verständnis für diese außerordentlichen Maßnahmen, die unserer Gesunderhaltung möglichst dienen sollen.

Wir bedanken uns herzlich für Ihr Verständnis!

Achten Sie auf sich und Ihre Kinder, bleiben Sie gesund!

 

BILDER

DOWNLOAD

SPEISEN

ANFAHRT